Folge uns:

facebookyoutubeinstagram

Mitmachen & Mitgestalten:

Nachrichten & Presseschau

Deutschland - Heimat - Fremdes Land

Die "Story im Ersten" begleitet Spätaussiedler aus der Ex-Sowjetunion: Viele wandten sich nach der Flüchtlingskrise deutschnationalen Parteien zu, Jüngere bekennen sich stolz zur russischen Herkunft.

ARD Mediathek 26.02.2018

"Wir sind deutsch, aber wir sind anders deutsch"

Eigentlich ist die Einwanderung der 2,5 Millionen Spätaussiedler aus der früheren Sowjetunion eine Erfolgsgeschichte der Integration. Doch Russlanddeutsche treffen in Deutschland bis heute auf viele Vorurteile.

WDR5 Online 8.9.2017

Wettbewerb um Russlanddeutsche

Die Heimat ist für Russlanddeutsche essenziell. Bislang verband sie das mit der CSU. Jetzt versucht die AfD, der Union die konservativen Spätaussiedler abspenstig zu machen.

KOSTENLOSE Anmeldung zum Lesen erforderlich.

OVB Online vom 26.8.2017

Umfrage zur Bundestagswahl: Union wieder bei 39 Prozent – AfD verliert an Zustimmung

Zuwanderung ist für die meisten Deutschen kein wahlentscheidendes Thema mehr. Prompt verliert die AfD weiter an Zustimmung. Die Union dagegen gewinnt weiter gegenüber der SPD.

Die Welt vom 20.8.2017

Parteien vor der Bundestagswahl: Russlanddeutsche: die unsichtbaren Migranten

Erst der Ukraine-Konflikt, dann der "Fall Lisa": Deutsche Parteien fürchten, die Russlanddeutschen an die AfD zu verlieren. Zu Recht?

Süddeutsche Zeitung vom 15.8.2017

Heinrich Zertik ist der Trumpf der CDU

Junge Leute müssen eine gute Ausbildung bekommen, fordert Maria aus Mainz von der Politik. In der Gesellschaft wünscht die 80-Jährige sich mehr Interesse am Allgemeinwohl. Persönlich ist sie mit ihrem Leben als Rentnerin zufrieden.

Deutschlandfunk vom 03.08.2017

Neue Studie zeigt, warum die AfD bei jungen Russlanddeutschen ...

Über Jahrzehnte gehörten Russlanddeutsche und die CDU/CSU untrennbar zusammen. Doch jetzt verliert die Partei an Zustimmung unter den Aussiedlern und die AfD legt zu. Kurz vor der Bundestagswahl bietet eine Studie nun erste Erklärungen.

Handelsblatt vom 01.08.2017

PK

Berlin, 31. August 2017 – Am Freitag, 1. September 2017 geht wir-waehlen.info online. Ziel der neuen Internetplattform ist es, eine breite Öffentlichkeit von Deutschen aus Russland anzusprechen. WIR WÄHLEN formuliert einen überparteilichen Wahlaufruf und setzt zugleich ein sichtbares Zeichen gegen alle Versuche, die Gruppe der Deutschen aus Russland populistisch zu vereinnahmen.

Im Zentrum stehen Videotrailer sowie Testimonials von Persönlichkeiten aus Politik, Kultur und Gesellschaft sowie nutzerorientierte Informationen zur Bundestagswahl am 24. September 2017. WIR WÄHLEN wurde am Freitag, 31. August in Berlin bei einem Pressegespräch vorgestellt.

„Es gibt keine einfachen Antworten auf schwierige Sachverhalte und genau deswegen müssen wir Populismus eine klare Absage erteilen. Wir müssen für unsere Ideen und Vorstellungen streiten und kämpfen, aber wir dürfen dabei nie den Weg von Demokratie, Toleranz und Freiheit verlassen“, so Heinrich Zertik (MdB), Schirmherr und erster Bundestages-Abgeordneter aus den Reihen der Deutschen aus Russland.

„Das Wort FÜR hat bei WIR WÄHLEN eine besondere Bedeutung: Es stärkt demokratische Prinzipien und setzt einen Akzent gegen alle, die nur auf Protest aus sind. Mit diesem konstruktiven Ansatz hat unsere Initiative bereits bei der Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus sehr gute Erfahrungen gesammelt. Das möchten wir nun fortsetzen und ausbauen“, so der Initiator und Leiter des Projektes Walter Gauks. Er ist Vorsitzender des Integrationshauses LYRA e.V. und der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland (JUGEND LmDR).

„Ich unterstütze das Portal und den Wahlaufruf WIR WÄHLEN mit einem Bekenntnis zu Europa und einer vertieften Zusammenarbeit der Mitgliedsstaaten“, so Sebastian Rösner, Leiter des Bereichs EU & Europa der Deutschen Gesellschaft e. V. Der gemeinnützige Verein führt derzeit in Zusammenarbeit mit der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland e. V. das Projekt „Wählen und Gestalten – auf zur Bundestagswahl 2017!“ durch. Das Projekt richtet sich an russlanddeutsche Erstwählerinnen und Erstwähler und diskutiert die zentralen Themen der zur Wahl stehenden Parteien. Das Projekt wird von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Wir Wählen wird von zahlreichen Organisationen, Vereinen und Institutionen der Deutschen aus Russland sowie zahlreichen Partner-Organisationen unterstützt. Mehr als 30 Interviews und FÜR-Statements wurden bereits aufgezeichnet. Zu Wort kommen unter anderem Alexander Korneev (Projektleiter); Christina Henke (Lehrerin/Politikerin); Daniel Thauer (Medienberater); Diana-Maria Krieger (Sängerin); Dmitri Geidel (Jurist, Humbold-Universität), Dmitri Stratievski (Stellv. Vorsitzender des Osteuropazentrums Berlin e.V.), Dr. Gesine Lötzsch (Bundestagsabgeordnete), Ella Schindler (Journalistin); Hartmut Koschyk (Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten); Heinrich Zertik (Bundestagsabgeordneter); Helena Goldt (Sängerin), Irina Platt (Koordinatorin für Flüchtlingsfragen, Bezirksamt Lichtenberg); Jana Ritter (Tanzsport-Trainerin); Julia Gorr (Schauspielerin); Jury Ritter (Yoga-Lehrer); Petra Pau (Bundestagsabgeordnete); Philip Kirchner (Geschäftsführer Pflegedienst); Sebastian Rösner (Projektleiter / Deutsche Gesellschaft); Sergey Fröhlich (Student); Steffen Schwarz (Journalist); Thomas Krüger (Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung); Victor Krieger (Historiker); Walter Gauks (Vorsitzender LYRA e.V. und Jugend-LmDR e.V.); Waldemar Eisenbraun (Bundesvorsitzender LmDR e.V.) und Yana Malkova (Geschäftsfrau).

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Kommentare  

0 #4 Marco 2017-09-01 21:42
Super Ansatz!
Zitieren
0 #3 Marco 2017-09-01 21:41
Super ANsatz
Zitieren
0 #2 susanne 2017-08-31 18:28
Meist wird über "die" Russlanddeutsch en gesprochen. Wer ist das eigentlich? Ich finde es gut, dass engagierte Menschen hier ihr Gesicht zeigen - und vor allem mit den Klischees aufräumen. Eine überwiegende Mehrheit ist nämlich sehr wohl in Deutschland längst angekommen und super integriert. Diese Menschen sind für Demokratie und Toleranz. Ich finde, darüber sollte viel mehr berichtet werden.
Zitieren
0 #1 ernie c. 2017-08-31 18:19
Trump, Brexit, AfD & Co. - überall wird gegen etwas gehetzt. ich finde es gut,w enn sich Menschen finden, die FÜR etwas sind und man ihnen eine Plattform gibt. Weiter so!
Zitieren

Wer wir sind

„Wir wählen“ ist eine Initiative des Integrationshauses LYRA e.V. und der Jugendorganisation der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland unter der Schirmherrschaft von Heinrich Zertik (MdB a.D.).

Fragen? Frag uns

Kontakt

Hier finden Ihr uns

Lichtenberger KULTSchule
Sewanstraße 43
10319 Berlin-Lichtenberg

Oder ruf uns an

Telefon: +49(0)30.5539.7324
Telefax: +49(0)30.5017.8570